Seite wählen

Fertigstellung November 2011

BGF 2600 qm²

Objektadresse
Pascalstraße 13-14,
10587 Berlin

Auftraggeber
Fraunhofer Gesellschaft mit TU Berlin

Projektleitung
Prof. Peter Bayerer mit Bernardy Lehnert Architekten

Tragwerksplanung
Ingenieurbüro für Tragwerksplanung Berlin

Fotos Klaus Lehnert

Neubau, Anwendungszentrum für Mikroproduktionstechnik Berlin

Neubau, Erweiterung des Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen in Berlin

Das Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IKP in Berlin wurde mit einer neuen Forschungshalle erweitert.

Prof. Peter Bayerer, damals Büro Fessel + Bayerer, Architekt des Produktionstechnischen Zentrums PTZ der Fraunhofer Gesellschaft und der TU Berlin im Jahr 1986, erstellte 2011 gemeinsam mit Bernardy Lehnert Architekten das „Anwendungszentrum der Mikroproduktionstechnik“.

Die Mikrotechnik ist eine Schlüsseltechnologie im Bereich der Herstellungstechniken. Die Mikroproduktion erhielt mit dem neuen Forschungszentrum eine optimale Experimentierumgebung und einen zentralen Ort für die Wissenschaft der Mikrotechnik.

Die Konstruktion der Halle ist ein Stahlbetonverbundbau, verkleidet mit Fassadenplatten aus Stahl. Direkt an der 784 qm großen Versuchshalle über zwei Geschosse befinden sich die Büros. Sie ermöglichen den Wissenschaftlern und Technikern kurze Wege zur Versuchshalle. Ein zentral über der Eingangshalle liegendes Auditorium von 120 qm im Obergeschoss bietet gute Möglichkeiten zur Vernetzung und Kommunikation mit Kollegen und Gästen.

Die gebogene Bauform des Anwendungszentrums für Mikroproduktionstechnik ergibt sich aus der ursprünglichen Idee des PTZ, den nahen Spreebogen städtebaulich einzubinden. Dieses Konzept findet auch im neuen Erweiterungsbau seine Entsprechung.