Seite wählen

Wir sind ein
Architektur­büro
auf dem Land.

 

Urbane oder ländliche Projekte –
wir engagieren uns gleichermaßen
für die an uns gestellten Bauaufgaben.

Unser Engagement liegt in der Stärkung und im Schutz des erhaltenswerten Baubestandes. Gleichzeitig liegt uns die klare und moderne Formensprache am Herzen.
Ländliche Bauaufgaben erfordern einen behutsamen Umgang mit dem Bestand und in den meisten Fällen eine veränderte Nutzung. Wir setzen uns bei jedem einzelnen Projekt dafür ein, zeitgemäße Anforderungen, Modernität und den respektvollen Umgang mit dem Bestand zu berücksichtigen und in Einklang zu bringen.
„Der besondere Standort unseres Büros engt uns nicht ein, im Gegenteil – er ist inspirierend. Das Wiehern der Pferde, das Krähen des Hahns und das Blöken der Schafe begleiten uns bei der Büroarbeit.“

Unsere Arbeit beginnt mit dem Erleben des Ortes,

dem Wahrnehmen der Situation, der Beschäftigung mit der Bauaufgabe, dem Untersuchen der Möglichkeiten, der Abstimmung mit den Beteiligten. Ein intensiver Austausch mit dem Bauherrn führt zu gelungenen Projekten. Im gemeinsamen Prozess versuchen wir, die passende Lösung zu finden und diese anschließend umzusetzen.
Unsere Erfahrung beim Denkmalschutz und mit verschiedenen Förderprogrammen nützt uns bei den ländlichen Projekten und bei Restaurierungen. Unsere städtischen Bauvorhaben sind vielfältig, von wissenschaftlichen Versuchshallen bis zum Geschoßwohnungsbau. Noch urbaner wird es bei unseren Erfahrungen mit Interieur. Ladendesign-Projekte haben wir in Jeddah, Riyadh, Ahmdabad, Ludhiana, Neu-Delhi, Surat und London realisiert.
Wohnungsbau in kleinerem Maßstab für private Bauherren setzen wir auf dem Land um. Doch auch im ländlichen Raum entwickeln sich größere Wohnformen. Aktuell begleiten und beraten wir eine große Baugruppe von 20 Wohneinheiten und realisieren für sie den Umbau einer alten niedersächsischen Hofstelle für ein gemeinschaftliches Wohnprojekt.

Vita Antje Petersen

Dipl.-Ing. Architektin

 

Ich wurde 1965 in Lüneburg geboren, studierte Architektur an der Technischen Universität Berlin und der Escola Tècnica Superior d´Arquitectura de Barcelona.

Seit 1993 arbeite ich als freiberufliche Architektin, ab 1998 leitete ich mehrere Projekte im Bereich Denkmalschutz für das Berliner Büro Thomas Müller Ivan Reimann Architekten.

2009 folgte der Umzug von Berlin zurück aufs Land nach Niedersachsen, von wo aus ich meine freiberufliche Arbeit vor allem in den neuen Bundesländern mit dem Schwerpunkt Herrenhäuser und Gutshäuser fortführte.

Von 2015 bis 2017 begleitete ich die Sanierung des Baudenkmals Rathaus Lüneburg als Projektleiterin für die Hansestadt Lüneburg.

2018 gründeten Dagmar Bernardy und ich unser gemeinsames Büro Petersen Bernardy Architekten in Dahlenburg.

Ich habe drei Kinder und lebe in einem generationsübergreifenden Wohnprojekt.

Vita Dagmar Bernardy

Dipl.-Ing. Architektin

Ich wurde 1961 in Tuttlingen geboren und studierte Architektur an der TU Braunschweig und  an der TU Berlin.

1990 begann ich mein Berufsleben als freiberufliche Mitarbeiterin verschiedener Berliner Büros.

1992 wurde ich Mitglied in der Architektenkammer Niedersachsen (AKNS) und fing als planende Architektin und Projektsteuerin in der technischen Abteilung des Berliner Wohnungsbauunternehmens GEHAG an.

2001 gründete ich mit Klaus Lehnert das Architekturbüro Bernardy Lehnert Architekten in Berlin. Gleichzeitig fand der private Umzug ins Wendland statt.

Ab 2016 folgte eine zweijährige Tätigkeit als Lehrkraft an der Berufsbildenden Schule (BBS) in Lüchow.

2018 gründeten Antje Petersen und ich unser gemeinsames Architekturbüro in Dahlenburg – Lemgrabe, Petersen Bernardy Architekten.